Navigation überspringenSitemap anzeigen

Jahres­abschluss- und Konzern­abschluss­prüfung

Wir verfügen über langjährige Erfahrung in der Prüfung von Jahresabschlüssen von österreichischen KMUs (insbesondere GmbHs) und Privatstiftungen. Grundsätzlich sind alle mittelgroßen und großen GmbHs sowie Aktiengesellschaften und Privatstiftungen verpflichtet, den Jahresabschluss durch einen Abschlussprüfer prüfen zu lassen (§ 268 UGB).

Bei der Jahresabschlussprüfung beurteilt der Abschlussprüfer, ob Unternehmen die Rechnungslegungsvorschriften eingehalten haben. Im Fokus der Kontrolle steht die Einhaltung von Gesetzen, der Satzung / des Gesellschaftsvertrages und der Grundsätze der ordnungsgemäßen Buchführung. Nach der Prüfung erfolgt ein Bestätigungs- oder Versagungsvermerk.

Berge

Gründe für die Wirtschafts­prüfung

Eine Kapitalgesellschaft ist verpflichtet, eine Wirtschaftsprüfung durchführen zu lassen, wenn sie in zwei aufeinander folgenden Jahren zwei dieser drei Faktoren überschreitet: Umsatz 10 Millionen Euro, Bilanzsumme 5 Millionen Euro, 50 Mitarbeiter.

Verlangen einzelne Gesellschafter eine Abschlussprüfung, ist eine freiwillige Jahresabschlussprüfung erforderlich. Auch, wenn eine Finanzierungsrunde geplant ist oder für Fremdkapital geworben werden soll, ist eine Jahresabschlussprüfung unbedingt empfehlenswert. Denn ein geprüfter Jahresabschluss ist in der Finanzierungsbranche angesehener als ein mit Plausibilitätsprüfungen erstellter Abschluss.

Ski

Umfang der Wirtschafts­prüfung

Die Prüfung des Jahresabschlusses umfasst die Bilanz, die Gewinn-und-Verlust-Rechnung, den Anhang, die komplette Buchführung, die Unternehmensplanung und bei mittelgroßen und großen Kapitalgesellschaften außerdem den Lagebericht.

Gewundene Straße durch die Berge

Ablauf der Wirtschafts­prüfung

Die Wirtschaftsprüfung beginnt in der Regel im laufenden Geschäftsjahr. Der Abschlussprüfer macht sich ein umfassendes Bild von der wirtschaftlichen Lage, prüft die Buchhaltung und die rechtlichen Rahmenbedingungen. Darüber hinaus befasst der Wirtschaftsprüfer sich mit dem internen Kontrollsystem und sichtet den Handelsregisterauszug, die aktuelle Satzung und relevante Verträge.

An der Inventur der Vorräte nimmt der Prüfer ebenfalls teil. Im Vorfeld wählt er Saldenbestätigungen aus und versendet diese. Unverzichtbare Grundlagen sind hier Summen- und Saldenlisten der Debitoren sowie Kreditoren. Bei der eigentlichen Prüfung sieht er die Buchführung ein und führt EDV-basierte Tests durch.

Tempel
Logo
Zum SeitenanfangZurück